Kommende Exkursionen


Exkursion nach München vom 10. bis 13. Oktober 2024

Programm

Im Ägyptischen Museum in München steht ein silberner Horus Falke. Dieser Falke war schon in den 90er Jahren, als ich ein Semester in München studierte, mein Lieblingsobjekt. Im alten Museum war er in einer der hinteren Ecken verbannt, aber an der neuen Stelle im Neubau des Ägyptischen Museums habe ich ihn oft besucht, und er war mit Schuld an meiner Begeisterung für die ägyptische Kunst.

Das neue ägyptische Museum ist einem ägyptischem Tempel nachempfunden. Durch die Pylonen treten wir in eine der größten Sammlungen ägyptischer Kunst in Deutschland ein. Über 3.000 Originale aus fünf Jahrtausenden Altägypten: Frühzeitkeramik, Statuen der Pharaonen, die spektakuläre Goldmaske der Satdjehuti, der Grabschatz einer nubischen Königin und vieles mehr.

Neben dem Ägyptischen Museum hat München viele weitere Museen, die herausragende Dauerausstellungen zeigen. Die Antike am Königsplatz mit Antikensammlung und Glyptothek. Hier können wir Griechen, Etrusker und Römer anschaulich erleben. Kunstwerke und Gebrauchsobjekte der Antike aus den unterschiedlichsten Materialien wie Keramik, Metall und Stein lassen die Besucher in die Welt der Antike eintauchen.

Der zeitliche Rahmen beginnt mit der kykladischen Kultur der Ägäis im 3. Jahrtausend vor Christus und führt bis in die Spätantike im 5. Jahrhundert nach Christi Geburt. Der von der klassischen Antike begeisterte bayerische König Ludwig I. (1786-1868) hatte schon als Kronprinz begonnen, die Sammlung des Herrscherhauses zu erweitern. Seinem Kunstagenten in Rom trug er auf, nur Stücke von herausragender Qualität zu erwerben, denn ihm war klar, dass sich seine Sammlung in der schieren Zahl der Objekte nie mit den Museen in Rom, Paris oder London würde messen können. So kommt es, dass sich die Antikensammlung in all ihren Bereichen durch eine Vielzahl einmaliger, ungewöhnlicher und in ihrer Qualität überragender Objekte auszeichnet.

Das NS-Dokumentationszentrum München vermittelt die Geschichte des Nationalsozialismus mit Blick auf die Gegenwart und Zukunft und stellt die historischen Erfahrungen der Diktatur in einem aktuellen und globalen Zusammenhang dar. Bei unserem Besuch setzen wir uns kritisch mit der Geschichte dieses Orts (des ehemaligen ‚Braunen Hauses‘, der Parteizentrale der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP)) und der historischen Bedeutung Münchens als ehemaliger ‚Hauptstadt der Bewegung‘ auseinander. Ausgehend von den historischen Ereignissen vor und während der NS-Diktatur werden insbesondere auch deren Auswirkungen bis in die heutige Zeit dokumentiert.

Wir werden auch die Stadt erkunden und haben einen Nachmittag zur freien Verfügung. Wer möchte kann dann im Kunstareal in der Marxvorstadt z.B. das Jüdische Museum, die Pinakothek besuchen oder einfach mit uns durch den Englischen Garten schlendern.

Wir reisen mit dem Zug nach München und werden uns auch vor Ort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen.

Folgender Ablauf ist geplant:

10.10.2024   Anreise und einchecken im Hotel
Stadtrundgang

11.10.2024   Besuch und Führung im Ägyptisches Museum
NS Dokuzentrum

12.10.2024   Besuch und Führung in der Antikensammlung, im Anschluss Besuch der Glyptothek

Nachmittag zur freien Verfügung

13.10.2024   Stadtbummel

Rückreise

Die Reise beinhaltet folgende Leistungen:

  • An- und Abreise mit dem Zug von Freiburg Hbf nach München Hbf und zurück.
  • Alle Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel
  • Eintritt und Führung in das Ägyptische Museum
  • Eintritt in die Antikensammlung und Glyptothek sowie Führung in der Antikensammlung
  • Eintritt und Führung im NS Dokuzentrum

Die Kosten für diese Exkursion belaufen sich auf € 560,- p. Person.

Nicht enthalten sind Verpflegung, d. h. Abendessen oder Getränke.

Die Reise ist auf max. 18 Teilnehmer begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl ist 12.

Anmeldungen bitte an:

Kai Lebrecht
Engelbergerstr. 20
79106 Freiburg
015141424669

kailebrecht@t-online.de

Mit der Anmeldung wird eine Anzahlung in Höhe von € 200,- pro Person fällig. Der Restbetrag ist spätestens 7 Tage vor Reisebeginn zu begleichen. Bei Verhinderung kann jederzeit eine Ersatzperson benannt werden.

Konto: DE19 6807 0024 0060 7341 00 bei der Deutschen Bank Filiale Freiburg (BIC: DEUTDEDBFRE)